Traumhaftes Wahlergebnis: Hunsteger-Petermann erneut OB-Kandidat

07.06.2020

„Er ist der Baumeister unserer Stadt“

Volle Rückendeckung für Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann: Mit einem traumhaften Wahlergebnis von 98,7 Prozent nominierten ihn die Delegierten am Samstag erneut zum OB-Kandidaten der CDU Hamm bei der Kommunalwahl am 13. September 2020. „Unser Oberbürgermeister ist der Baumeister unserer Stadt, er hat die Visionen für Hamm“, erklärte der CDU-Kreisvorsitzende Arnd Hilwig. „Wir alle dürfen stolz darauf sein, dass er diese Stadt weiterhin führen möchte.“ Unter dem lauten Beifall der Delegierten kam Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann in einem Mini-Bagger durch die Reihen gefahren. Überhaupt war die Alfred-Fischer-Halle am Samstag getreu dem Motto „Wir gestalten Hamm“ als riesige Baustelle dekoriert. „Hamm ist allein unsere Baustelle. Wir werden nicht zulassen, dass diese Stadt in andere Hände fällt“, betonte Thomas Hunsteger-Petermann in seiner Rede, die von kämpferischen Ansagen ebenso geprägt war wie von ruhigen und nachdenklichen Passagen.

 

Stabilität und Sicherheit mit der CDU

„Bei allem, was ich tue, geht es mir immer um Hamm und die Menschen in unserer Stadt. Ich weiß, was die Menschen hier beschäftigt – auch wenn die wichtigen Entscheidungen oftmals außerhalb von Hamm getroffen werden!“, sagte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann, bevor der unter dem tosenden Applaus der Delegierten erklärte: „Wer an Hamm vorbei möchte, der muss erst einmal an mir vorbei!“ Gleichzeitig lud das amtierenden Stadtoberhaupt alle Parteien ein, den Weg der CDU Hamm mitzugehen. Hamm stehe weiterhin vor großen Herausforderungen. Niemand könne heute die Folgen der Corona-Krise abschätzen: „Wir dürfen erst einen Strich unter die Krise machen, wenn sie wirklich vorbei ist. Deshalb sind wir wohl noch längere Zeit als Krisen-Manager gefordert. Aber gerade die CDU steht für Sicherheit und Stabilität. Darauf können sich die Menschen verlassen.“

 

Klarer Kurs und Mut zum Wandel

Weiter erklärte Hunsteger-Petermann, dass die CDU Hamm insbesondere mit den großen Projekten zur Stadtentwicklung – dem „Erlebensraum Lippeaue“, der Entwicklung der weiteren Gestaltung der Innenstadt, der Sanierung des Tierparks und dem Hammer Westen – den Kurs der vergangenen Jahre konsequent weiterfolgt habe. Dabei sei die Stadtentwicklungsgesellschaft das Gestaltungsinstrument Nummer eins („Ich bin guter Hoffnung, dass das irgendwann auch die Letzten verstehen“). Nächster Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft sei das neue „Drahtviertel“ mit Hochschulansiedlungen, Studentenwohnungen und einem Zukunftscenter für das Handwerk. Damit könne man die bisherigen Projekte diesseits und jenseits der Bahnlinie in idealer Weise miteinander verknüpfen. „Gleichzeitig haben wir als CDU Hamm einen Mut zum Wandel bewiesen: Ausdruck dafür ist insbesondere das deutliche Bekenntnis zum Natur- und Klimaschutz. Mit unserem Einsatz für mehr Wald, mehr Photovoltaik und mehr Niedermoor-Flächen treiben wir die ökologische Entwicklung in dieser Stadt voran. Im Übrigen sehe ich keinen Gegensatz zwischen Ökologie und Ökonomie.“

Abschließend bat Oberbürgermeister die Delegierten und alle Mitglieder der CDU-Hamm um Unterstützung im Wahlkampf: „Wir haben gute Chancen, die Wahl zu gewinnen – aber wir dürfen uns nicht zu sicher sein. Deshalb muss in den kommenden Wochen jedes sein Bestes geben.“ Zu Beginn der Veranstaltung hatte der CDU-Kreisvorsitzende Arnd Hilwig, dass die CDU Hamm mit einem starken Team in die nächste Ratsperiode gehe: „Wir haben die richtige Mischung aus Erfahrung und jungem Gestaltungswillen.“

 

Ratsliste - Plätze 1-31

1.     Arnd Hilwig
2.     Vera Dunkel-Gierse
3.     Peter Scholz
4.     Monika Schnieders-Pförtzsch
5.     Peter Raszka
6.     Petra Klatt
7.     Stefan Wünnemann
8.     Judith Schwienhorst
9.     Rafet Baslari
10.  Daniel Tümmers
11.  Anita Heinemann
12.  Peter Oberg
13.  Manfred Schmitz
14.  Birgit Borgmann
15.  Oskar Burkert
16.  Christine Kosinowski
17.  Maximilian Weißenberg
18.  Rico Rosenbaum
19.  Ellen Weber
20.  Kai Hegemann
21.  Matthias Schade
22.  Bernhard Haberkamp
23.  Dietrich Wünnemann
24.  Tobias Berghoff
25.  Jan Moritz Werner
26.  Ralf Steinhaus
27.  Werner Linnemann
28.  Christian Renfert
29.  Thomas Kaplan
30.  Kai Heitmann
31.  Arthur Prahs