Schreiben nach Gehör: CDU Hamm begrüßt Abschaffung

„Schulversuch auf dem Rücken der Kinder“

Das Schreiben nach Gehör wird zum Schuljahr 2019/2020 endgültig abgeschafft. „Richtig so!“, kommentiert der CDU-Kreisvorsitzende Arnd Hilwig die Entscheidung von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer. Eine wissenschaftliche Studie hatte zuletzt bestätigt, was viele Eltern und Lehrer ohnehin vermutet hatten: Das Schreiben nach Gehör führt nicht zu einer besserer Rechtschreibung, sondern es verunsichert die Kinder, wenn sie ab dem dritten Schuljahr nach den normalen Regeln schreiben sollen. „Das war ein Schulversuch auf dem Rücken unserer Kinder, der nichts Gutes bewirkt hat, aber ganz viel Schlechtes“, kommentiert der CDU-Kreisvorsitzende die Praxis an den Schulen. Der sichere Umgang mit der deutschen Sprache sei ein hohes Bildungsgut, das man leichtfertig gefährdet habe. „Schule ist das falsche Feld für Experimente. Das Schreiben nach Gehör war ebenso ein Fehler wie das Abitur nach acht Jahren.“