NRW fördert Sanierung Hammer Straßen

CDU freut sich über Unterstützung

Die CDU Hamm freut sich über Zuschüsse des Landes in Höhe von mehr als 1,7 Millionen Euro für den kommunalen Straßenbau in Hamm. „Damit werden unsere ambitionierten Anstrengungen in Hamm für bessere Straßen zu sorgen durch die CDU-geführte Landesregierung nachhaltig unterstützt. Hamm zählt zu den Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen, die 2018 vom Landesprogramm kommunaler Straßenbau profitieren können", sagte CDU-Kreisvorsitzender Arnd Hilwig. Rund 114 Millionen Euro werden landesweit zur Verfügung gestellt. Hamm wird dabei besonders bei der Sanierung der Hammer Straße in Bockum-Hövel gefördert. Für den ersten Bauabschnitt ist eine Landesförderung von 1,31 Millionen Euro jetzt zugesagt. Weiterhin beteiligt sich das Land an der Erneuerung der Ostwennemarstraße zwischen Grenzweg und Eishalle mit 330.000 Euro. Zudem sind 100.000 Euro für die Bahnübergangssicherung an der Soester Straße in der Mark vorgesehen.