Minister Laumann zu Gast bei Kammerpräsident Berthold Schröder

„Handwerk hat goldenen Boden und verdient mehr Wertschätzung“

Unter Moderation des Kreisvorsitzenden Arnd Hilwig diskutierte die CDU Bockum-Hövel über die Zukunft des Handwerks. Minister Karl-Josef Laumann, Handwerkskammerpräsident Berthold Schröder und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann waren sich einig: Das Handwerk hat goldenen Boden und verdient mehr Wertschätzung. „Die Zahlen im Handwerk sind so gut, dass es kaum besser sein kann“, sagte Kammerpräsident Berthold Schröder nach dem Rundgang durch seinen Betrieb in Bockum-Hövel. Die Handwerksberufe seien hochtechnologisch spannend und auch bei der Bezahlung attraktiv. „Und dennoch fehlt der Nachwuchs im Handwerk“, erklärte Minister Laumann. Als Ursachen nannte er die Überhöhung des Abiturs und die ungleiche Förderung von Studium und Meisterbrief. Damit mehr junge Leute die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung bekämen, helfe die CDU-geführte Landesregierung Nordrhein-Westfalen mit Förderangeboten und Initiativen. Die Digitalisierung sieht Minister Laumann als Chance fürs Handwerk, weil sie Handwerksbetrieben ermögliche, individuelle Kundenwünsche zu wettbewerbsfähigen Preisen zu realisieren.

Minister Laumann in Bockum-Hövel (2)

Minister Laumann in Bockum-Hövel (3)