Kommunalwahl am 13. September 2020

Johannes Ferstl und Judith Schwienhorst kandidieren für das Ruhrparlament

Die CDU Hamm ist zuversichtlich, bei der ersten Direktwahl der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr zwei Sitze gewinnen zu können. Spitzenkandidat der CDU Hamm ist Johannes Ferstl. Der 33-jährige Diplom-Ingenieur wurde am vergangenen Freitag in Essen auf Platz 13 des Listenvorschlags des CDU-Landesverbands Nordrhein-Westfalen gewählt. Ferstl gehört dem Ruhrparlament seit 2014 an und ist hier Mitglied im Strukturausschuss. Außerdem ist er stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Hamm und Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration im Rat der Stadt Hamm.
Auf dem ebenfalls noch aussichtsreichen Platz 27 der Reserveliste der CDU wählte die Vertreterversammlung in Essen mit Judith Schwienhorst eine weitere Hammenserin. Die gelernte Bankfachwirtin und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion gehört dem Rat der Stadt Hamm seit 2004 an. Seit 2014 ist sie hier Vorsitzende des Kinder- und Jugendhilfeausschusses.
Die Vertreterinnen und Vertreter im Ruhrparlament werden bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 erstmals direkt von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern in der Metropole Ruhr gewählt. Als Spitzenkandidat der CDU für das Ruhrparlament wurde mit Prof. Dr. Hans-Peter Noll der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Zollverein gewählt. Zuvor war Prof. Hans-Peter Noll als langjähriger Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien maßgeblich am Umbau früherer Bergbauflächen im Ruhrgebiet beteiligt.

Zum Foto von links:
Die Hammer Kandidaten für das Ruhrparlament, Johannes Ferstl (links) und Judith Schwienhorst gratulieren Prof. Hans-Peter Noll zur Nominierung als Spitzenkandidat der CDU für die Wahl zur RVR-Verbandsversammlung.