Kanu-Tour auf der Lippe

CDU Hamm voller Vorfreude auf den Erlebensraum Lippeaue

Die CDU Hamm war jetzt bei einer Kanu-Tour auf der Lippe unterwegs. Über 60 Interessierte folgten dem CDU-Kreisvorsitzenden Arnd Hilwig und konnten starke  Eindrücke von der Entwicklung von Flora und Fauna gewinnen. Durch die beiden Lippelife-Projekte wurde die Lippe renaturiert. Der Artenreichtum an der Lippe hat sich seitdem deutlich erhöht. "Jetzt freuen wir uns auf den ersten Spatenstich für den Erlebensraum Lippeaue im Dezember", sagte Hilwig. Auf einer Gesamtfläche von 195 Hektar werde von Heessen über den Hammer Norden bis Bockum-Hövel das Projektgebiet entwickelt. Dabei ist die Anlage von neuem Auenwald genauso beabsichtigt wie ein Auenpark mit direktem Zugang zur Lippe. Es werden sieben Kilometer neue Fuß-, Rad- und Reitwege entstehen. Zudem wird der Lauf der Lippe um rund 800 Meter verlängert. Der erste Spatenstich wird im Dezember erfolgen, wenn eine "Sekundär-Aue" geschaffen werden soll. Dabei wird es auch zur Verlegung des Lippe-Deiches kommen. "Der Erlebensraum Lippeaue wird ein großes Natur- und Umweltschutzprojekt, an dem die Bürgerinnen und Bürger Hamms in der Mitte unserer Stadt teilhaben können", sagte Hilwig. Ein erstes Teilprojekt ist bereits im Frühjahr gestartet: Beim "urbanen Gärtnern in der Kornmersch" können Bürgerinnen und Bürger ein eigenes Gartenfeld nach ihren Vorstellungen bestellen. Hilwig rief die Bürgerschaft dazu auf, sich aktiv daran zu beteiligen. Noch stünden Gartenfelder zur Verfügung.

CDU Hamm voller Vorfreude auf den Erlebensraum Lippeaue

Die CDU Hamm erkundet die Lippeauen bei einer Kanu-Tour