CDU Mitte sieht Stadtbezirk auf hervorragendem Kurs

Mehr Wasser, mehr Erleben, mehr Wohnen
 

Der Vorsitzende des CDU-Stadtbezirksverbands Mitte, Peter Raszka, sieht die Mitte auf einem hervorragenden Weg in die Zukunft: „Das Gesicht unseres Stadtbezirks hat sich in dieser Ratsperiode gewaltig verändert – und das ist in erster Linie ein Verdienst der CDU. Hier stehen die Bagger nicht still“, erklärte der amtierende Bezirksvorsteher auf der CDU-Vertreterversammlung im Heinrich-von-Kleist-Forum. „Gerade in der Innenstadt haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt. Wir setzen dem zunehmenden Handel im Internet Aufenthaltsqualität und Erleben als Zukunftsperspektive entgegen.“ Die Verbreiterung der Rödinghauser Straße als zentrale Verbindungsache zwischen Weststraße und Allee-Center sei dafür ebenso wichtig wie der Bau von neuen Wohnungen für Senioren und Studierende auf dem ehemaligen kipp’n in-Geländes. „Mit den Plänen für das neue Drahtviertel auf dem jetzigen WDI-Gelände haben wir als CDU eine große Vision für unsere Zukunft“, betonte der CDU-Standverbandsvorsitzende. Die Innenstadt werde von Hochschuleinrichtungen, neuen Studentenwohnungen und einem Zukunftscenter für das Handwerk ebenso profitieren wie der gesamte Hammer Westen, der insbesondere durch den Bau des neuen Stadtteilzentrums aufgewertet werde. Bei der Vielzahl der Maßnahmen könne man salopp sagen, dass der Abrissbagger im Westen nicht mehr still stehe. „Das Drahtviertel wäre nicht nur die logische Konsequenz, sondern das i-Tüpfelchen auf die zahlreichen Maßnahmen der Stadtentwicklungspolitik der vergangen Jahre. Diese Idee ist der ganz große Wurf.“ Ebenso groß sei die Vorfreude auf den „Erlebensraum Lippeaue“ und das neue Kanalquartier rund um das neue Wassersportzentrum. Das Projekt schaffe erstmals einen direkten Zugang zum Wasser, den sich die Bürgerinnen und Bürger schon immer gewünscht hätten. „Mit diesen beiden Projekten bekommt unsere Stadt – aber insbesondere die Mitte – ein erhebliches Stück neuer Lebensqualität hinzu. Wir sanieren auch noch den Tierpark rundum, der sich gerade bei den Familien größter Beliebtheit erfreut. In kein Projekt wird in den kommenden Jahren mehr städtisches Geld fließen“, rundete der Bezirksvorsteher seinen Bericht und sein Programm für die Zukunft des Stadtbezirks ab.
Die Liste der CDU für die Bezirksvertretungswahl wird angeführt von Peter Raszka. Seit 2014 ist der 70-jährige pensionierte Polizeibeamte Bezirksvorsteher in der Mitte. Auf Platz 2 wurde Bernhard Haberkamp gewählt. Der 59-jährige Bankkaufmann führt die CDU-Fraktion im Stadtbezirk Mitte seit 2014. Neu dabei ist auf Platz 3 Philipp Pelka. Der 26-jährige Polizeibeamte ist im Hammer Westen zuhause und arbeitet dort im Vorstand des CDU-Ortsverbandes mit.

Die Kandidaten der CDU für die Bezirksvertretungswahl im Stadtbezirk Mitte:

1. Peter Raszka
2. Bernd Haberkamp
3. Philipp Pelka
4. Annabell Kovacs
5. Dennis Kosian
6. Sven Müller
7. Robert Ciszewski
8. Julie Schneeweis
9. Herbert Tietz
10. Torsten Nettebrock Krings
11. Monika Scheinhütte
12. Rainer Ehlich
13. Jürgen Lining
14. Lena Wiewelhove
15. Dieter Lohmann
16. Markus Lahrmann
17. Tanno Wolff von Weidenfeld
18. Michael Allery

Zum Foto oben, von links: Bernhard Haberkamp, Robert Ciszewski, Annabell Kovacs, Torsten Nettebrock-Krings, Peter Raszka, Dennis Kosian, Julie Schneeweis, Monika Scheinhütte, Sven Müller, und Philipp Pelka kandidieren für die CDU zur Bezirksvertretungswahl im Stadtbezirk Mitte.