CDU Hamm trauert um Bezirksvorsteher Udo Helm

„Verlieren einen Freund, der eine große Lücke hinterlässt“

Mit Bestürzung hat die CDU Hamm die Nachricht vom plötzlichen Tod des Bockum-Höveler Bezirksvorstehers aufgenommen. „Wir sind unendlich traurig, dass Udo Helm nicht mehr unter uns ist. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gelten seiner Frau und seiner Familie“, erklärte CDU-Kreisvorsitzender Arnd Hilwig.
Mit Udo Helm verlieren wir einen beliebten und über alle Parteigrenzen hinweg wertgeschätzten Kommunalpolitiker, der sich nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben mit großer Leidenschaft ehrenamtlich für seinen Stadtbezirk Bockum-Hövel eingesetzt hat. Als ehemaliger Verwaltungsrat der Stadt Hamm hat Udo Helm das Amt des Bezirksvorstehers seit 2009 würdig und mit großem Sachverstand ausgefüllt. Für alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger hatte er stets ein offenes Ohr. Sein besonderer Einsatz galt der Stärkung der Stadtteilzentren und der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Udo Helm war ein guter Freund, der leider viel zu früh von uns gegangen ist. Er hinterlässt eine große Lücke und wird uns fehlen.