CDU Hamm Mitte ehrt Jubilare und begrüßt Innenstadtentwicklung

Verbindungswege zwischen Allee-Center und Weststraße auch während Bauphase des Btween erhalten

Die CDU Hamm-Mitte sieht gute Entwicklungschancen für die Hammer Innenstadt. „Es ist ein starkes Zeichen für unsere Stadt, wenn ein Privatinvestor 37 Millionen Euro in den Standort an der Ritterpassage investiert“, sagte der Vorsitzende Dr. Richard Salomon jetzt bei der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Mitte.
Der CDU-Sprecher im Stadtentwicklungsausschuss Jörg Holsträter stellte den CDU-Mitgliedern die Pläne der Fokus Development AG vor. „Es ist begrüßenswert, dass der Projektentwickler aus Duisburg die Ritterpassage unter Einbeziehung des angrenzenden Grundstücks zu einem multifunktionalen Gebäude weiterentwickeln wird“, so Holsträter. Einzelhandel, Gastronomie, Büro- und Dienstleistungen, Freizeitnutzung, Hotel und Parken seien die verschiedenen Möglichkeiten, die das Nutzungskonzept vorsehe. „Wichtig ist für die Innenstadt, dass das neue Geschäftshaus unter dem Namen Btween eine Scharnierfunktion zwischen Weststraße und Allee-Center übernimmt und auch architektonisch als Bereicherung wahrgenommen werden wird“, betonte Holsträter.
Die Mitglieder der CDU Hamm-Mitte fordern, dass die Verbindungen zwischen Allee-Center und Weststraße auch während der Bauphase des Btween erhalten bleiben. „Hier muss schnellstmöglich ein Konzept her, dass die Fußgänger in dieser Zeit entsprechend sicher leitet“, fasste Salomon die Diskussion zusammen. Dazu müsse die Ritterstraße unbedingt ertüchtigt werden. Die Mitgliederversammlung machte sich auch Gedanken über die Situation der Rödinghauser Straße im Bereich der Ritterstraße. Hier empfiehlt die CDU Mitte, die wenigen vorhandenen Parkplätze aufzugeben und in den Fußgängerbereich einzubeziehen. Beim Ein- und Ausparken komme es an diesem Nadelöhr immer wieder zu Behinderungen und mitunter auch zu gefährlichen Situationen für die Fußgänger.
Neben der Diskussion über die Innenstadtentwicklung wurde die Versammlung vom CDU-Kreisvorsitzenden Arnd Hilwig genutzt, Jubilare zu ehren, die der CDU Hamm seit vielen Jahren treu verbunden sind. Auf eine 50jährige Mitgliedschaft blickt Hildegard Przybylla zurück. Von 1975 bis 1989 war sie Mitglied der Bezirksvertretung Mitte. In dieser Zeit engagierte sie sich ebenfalls in der Frauen Union (FU), als Vorsitzende der FU Hamm-Mitte sowie als stellvertretende Kreisvorsitzende der FU Hamm. Von 1978 bis 1989 war sie Mitglied im Kreisvorstand der CDU Hamm und im Bezirksvorstand der FU westfälisches Ruhrgebiet. Dem CDU-Bezirksvorstand westfälisches Ruhrgebiet gehörte sie von 1979 bis 1986 als stellv. Schriftführerin an.
Für ihre 40jährige CDU-Mitgliedschaft wurde Regis Funke geehrt, die sich zeitlebens um die Waldbühne Heessen verdient gemacht hat.
Ebenfalls seit 40 Jahren dabei ist Bernhard Haberkamp. Seit 2014 gehört er der Bezirksvertretung Mitte als Fraktionsvorsitzender an. Im Vorstand der Ortsunion Hamm Mitte arbeitet Haberkamp seit 2012 mit, seit 2014 als stellvertretender Vorsitzender. Seit 2013 ist er Mitglied im Vorstand des Stadtbezirksverbands Hamm-Mitte und seit 2016 Schatzmeister der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Hamm.
Seit 25 Jahren Mitglied in der CDU ist Siegfried Fromm. Der frühere Turniertänzer leitete viele Jahre das Tanz Café für Senioren im Bonhoeffer Haus Westtünnen. Als Zeitzeuge des Nationalsozialismus ist er mit seinen Vorträgen vor Schulklassen vielen Schülerinnen und Schülern in Hamm bekannt.