CDU freut sich auf Bundestagswahlkampf mit Sylvia Jörrißen

12.06.2017

Ellen Weber: Der Hammer Westen ist auf einem guten Weg

Ellen Weber ist für weitere zwei Jahre als Vorsitzende der CDU Hamm-Westen gewählt worden. Bei der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend in der Gaststätte Pinninghoff erhielt die Ratsfrau aus dem Hammer Westen die Stimmen aller erschienenen Mitglieder. Neben den Vorstands- und Delegiertenwahlen stand das Thema „Stadtumbau West“ auf der Tagesordnung. Dazu begrüßte die Vorsitzende Hamms Stadtbaurätin Rita Schulze Böing.
„Im Hammer Westen geht es voran“, hatte Weber am Ende ihres politischen Berichts festgestellt. Als Beispiele für die gute Entwicklung nannte sie zuvor die Beschlüsse zur Umgestaltung des Viktoriaplatzes, die Entwicklung des Stadtteilzentrums und das Fassadenprogramm. Vom bevorstehenden Abriss besonders maroder Gebäude an der Wilhelmstraße mit anschließender attraktiver Nachnutzung werde in Kürze ein starkes Signal der Erneuerung der Weststadt ausgehen. Diese Maßnahmen werden weitere private Investitionen in Wohn- und Geschäftshäuser nach sich ziehen, ist Weber überzeugt. „Unser integriertes Handlungskonzept will jedoch noch mehr als nur städtebauliche Entwicklung vorantreiben. Weniger Spielhallen, mehr Grün, mehr Kindergartenplätze und Investitionen in den Schulstandort Hamm-Westen sind die Projekte, die unseren Stadtteil in den nächsten Jahren noch liebenswerter machen werden.“ Den Prozess der Erneuerung werde die CDU auch in den nächsten Jahren gemeinsam mit allen heimatverbundenen und -liebenden Anwohnern begleiten und weiter vorantreiben, kündigte Weber an.
Nach der Wiederwahl der Vorsitzenden wurden sodann als stellvertretende Vorsitzende Bezirksvertreter Dieter Lohmann erneut und Ratsherr Werner Linnemann erstmals in dieses Amt gewählt. Linnemann folgt auf Herbert Tietz, der nicht erneut als Stellvertreter kandidierte, dem Vorstand aber weiterhin als Beisitzer angehört. Als Schriftführer wurden Sven Müller und Julian Bellinghoff in ihren Ämtern bestätigt. Außerdem gehören Willi Dirkling, Elisabeth und Klaus Dietrich, Rainer Ehlich, Christine Lauerwald, Theo Steven, Michael Allery und André Madeya zum Vorstandsteam.
„Mit maßvollen Sanierungen wollen wir den günstigen Wohnraum in der Weststadt erhalten und attraktiver machen. Dazu werden wir den Grünpuffer zwischen Industrie und Wohnquartieren aufwerten und Plätze neu gestalten“, informierte Stadtbaurätin Schulze Böing über konkrete Investitionen für den Hammer Westen: 850.000 Euro stehen für die Umgestaltung des Viktoriaplatzes bereit, mit der 2018 begonnen werde. Mit 150.000 Euro geht es dann 2019 mit dem Platz Weißenburgerstraße/Langestraße weiter, bevor 2020 für die Grünachse von Brüggenweg bis August-Thyssen-Straße 665 000 Euro in die Hand genommen werden.
Mit der Inbetriebnahme einer neuen Kindertagesstätte an der Lange Straße im Sommer 2018 bleibe der Westen insbesondere auch für junge Familien attraktiv.
Mit der gewaltigen Investitionssumme von mehr als 17,6 Millionen Euro bis 2020 werde der Schulstandort Hammer Westen gestärkt und für die Zukunft fit gemacht.
In den nächsten Wochen will sich der CDU-Ortsverband Westen nun ganz auf die Bundestagswahl konzentrieren. "Wir haben eine echte Chance, den Wahlkreis Hamm – Unna II am 24. September erstmals zu gewinnen. Deshalb werden wir all unsere Kräfte mobilisieren und unsere heimische Abgeordnete Sylvia Jörrißen unterstützen“, freut sich Weber auf den Wahlkampf und kündigte als konkreten Termin für ein CDU-Familienfest den 10. September auf dem Gelände des Westenschützenhofs an.