30. Jahrestag Deutsche Einheit

CDU Hamm pflanzt Einheitsbaum

Wegen der Coronapandemie konnte die traditionelle Feierstunde der CDU Hamm zum Tag der Deutschen Einheit ausgerechnet im 30. Jubiläumsjahr nicht stattfinden. Auf eine Aktion, die die Freude über die Wiedererlangung der Einheit Deutschlands zum Ausdruck bringt, hat die Hammer CDU dennoch nicht verzichten wollen. „Gerade der 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung ist wahrlich ein Grund zum Feiern“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende Arnd Hilwig.

Die Hammer CDU hatte daher die Idee, am Jubiläumstag der Deutschen Einheit an einem zentralen Platz in Hamm einen Baum zu pflanzen. Mit Unterstützung des Grünflächenamtes wurde am Nordenwall / Ecke Ostenallee ein geeigneter Standort gefunden. Hier griffen am Tag der Einheit nun der CDU-Kreisvorsitzende Arnd Hilwig, die 1. Bürgermeisterin Ulrike Wäsche, die stellvertretende Kreisvorsitzende Vera Dunkel-Gierse, Bezirksvorsteher Peter Raszka und Kreisschriftführer Maximilian Weißenberg zum Spaten, um eine vier Meter hohe Platane zu setzen. „Möge dieser Baum wachsen und gedeihen und uns stets daran erinnern, dass unser ehemals geteiltes Land, glücklich wiedervereinigt, über die Jahre zusammengewachsen ist“, sagte Kreisvorsitzender Arnd Hilwig. 30 Jahre Wiedervereinigung bedeutet 30 Jahre Leben in Freiheit, Einheit und Frieden. „Dafür sind wir dankbar und können voller Stolz darauf blicken, was wir in dieser Zeit gemeinsam erreicht haben“, so Hilwig. „Wir sind ein Volk“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende.

Hintergrundinfo: Die CDU Hamm hat sich mit ihrer Baumpflanzaktion am „Einheitsbuddeln“ – der großen Baumpflanzaktion zum Tag der Deutschen Einheit – beteiligt. „Einheitsbuddeln“ ist die vom schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU) und einem breiten Bündnis von Partnern anlässlich des Tags der Deutschen Einheit 2019 ins Leben gerufen worden. Die Idee hinter der Aktion ist, dass möglichst viele Menschen künftig jedes Jahr zum Tag der Deutschen Einheit in Deutschland einen Baum pflanzen.